• Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    in Buckau

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    im buddhistischen Kloster in Päwesin

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    bei der Feuerwehr in Radewege

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    beim SPD Sommerfest in Jüterbog

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    in Kloster Zinna

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    zu Besuch im Kindergarten

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    bei den Schiedsrichtermeisterschaften in Beelitz

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    mit dem Dennewitzer Trachtenverein

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    bei der Feuerwehr

  • Frank-Walter Steinmeier
    Frank-Walter Steinmeier

    bei den Feuerwehrmeisterschaften in Neschholz

Nachrichten

Im Frühjahr 2011 war es erstmals so weit: In meinem Wahlkreis startete ich das Projekt „Junger Rat für Frank-Walter Steinmeier“. Dabei haben Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe Neun die Möglichkeit, mich auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen, Forderungen und Wünsche vorzutragen und vor allem: Fragen zu stellen.
Seit dem 4. Oktober bekomme ich nun auch jungen Rat aus der „Heinrich Julius Bruns“ – Ganztagsschule in Lehnin. Während das Phänomen der Politikverdrossenheit oftmals vehement diskutiert und nach Lösungen dafür gesucht wird, freue ich mich, eine politikinteressierte zehnte Klasse kennengelernt zu haben.

Auf die Frage, was sich konkret an ihrer Schule ändern müsse, antworteten die Schülerinnen und Schüler mit dem Wunsch nach Barrierefreiheit. Für körperlich beeinträchtigte Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Betreuende stellt stündliches Treppensteigen eine besondere Schwierigkeit dar. Doch natürlich gab es auch zahlreiche Fragen seitens meiner Gastgeber. So wollten die interessierten Zehntklässlerinnen und Zehntklässler wissen, wie meine eigene Schulzeit ausgesehen hat, wie aus einem Wähler ein gewählter Abgeordneter wurde und wie ich im Alltag mit meiner Bekanntheit umgehe.
Ich wünsche dieser zehnten Klasse alles Gute für das Schuljahr 2016/17 und bedanke mich bei den Klassensprechern für die Diskussionsmoderation. Schon heute freue ich mich auf ein Wiedersehen mit meinen jungen „Beratern“.

Seit einer Woche Ganztag an der Grund- und Oberschule „Heinrich Julius Bruns“ in Kloster Lehnin

550 Schülerinnen und Schüler aus 32 Gemeinden werden an der Grund- und Oberschule „Heinrich Julius Bruns“ in Kloster Lehnin von insgesamt 50 Lehrkräften unterrichtet. In den kommenden Jahren werde sich Schülerzahl auf 800 bis 850 erhöhen, so Schulleiter Dr. Lenius. Mehr als 70 Erzieherinnen und Erzieher sorgen für eine Betreuung nach Unterrichtsschluss, denn diese Schule ist mehr als eine Schule: Sie ist ein Campus, auf dem sich neben Klassenzimmern auch ein Jugendclub, eine Bibliothek und Räumlichkeiten für Eltern mit Säuglingen befinden. Das Konzept dieser besonderen Schule habe ich am vergangenen Dienstag bei meinem Besuch in Kloster Lehnin kennen lernen dürfen. Hier spielen sich wichtige Phasen der Entwicklung eines Menschen an ein und demselben Ort ab, eine großartige Philosophie, wie ich finde.
Der engagierte Förderverein der Schule unterstützt bei Anschaffungen von Ausstattung, hilft Schülerinnen und Schülern aus benachteiligten Familien und stellt deren Versorgung mit einer warmen Mahlzeit am Mittag sicher.